Startseite

Keiner Partei verpflichtet – nur der Vernunft

Wir haben uns gegründet, da die Politik uns Bürger nicht mehr mitnimmt. Unsere Gruppe bildet einen Querschnitt der Clausthal-Zellerfelder Bürgerinnen und Bürger mit allen Ortschaften ab. Dort wollen wir ansetzen: an der Basis.

Im Zusammenhang mit unserem Wahlprogramm arbeiten wir aktuell an folgenden Punkten:

Die Altenauer Brauerei sollte geschlossen werden. Ein Traditionsunternehmen das über den Harz hinaus bekannt ist. Wir haben es mit der IG “Rettet die Altenauer Brauerei” und Unterstützung von über 3700 Bürgerinnen und Bürgern geschafft, dass ein Käufer durch unsere Öffentlichkeitsarbeit die Brauerei übernehmen konnte und somit auch die Arbeitsplätze erhalten blieben. (erledigt)

Wir sind darauf aufmerksam geworden, dass Kapazitäten für Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche fehlen, bzw. die Zeiten der bestehenden Kurse für berufstätige Eltern nicht geeignet sind. Das Ziel war daher eine kurzfristige Schaffung eines weiteren zeitlich elterngerechten Kurses. Seit Juni gibt es ein zusätzliches Kursangebot. (erledigt)

Wir setzen uns für den Abbruch des Sanierungsgebietes ein, wenn unsere Forderungen kein Gehör finden: eine prozentuale und monetäre Förderhöchstgrenze, die Abschaffung oder durch einen Sozialpaket der finanzielle Ausgleich des Ausgleichsbetrages (die sogenannte Abschöpfung) sowie einen Schutz vor Rückbauten.

Wir setzen und für den Umzug vom Papierflitzer (Sabine König) ein, der schon viel zu lange blockiert wird.

Wir sind dabei, die Tier-Tafel wieder zu beleben und regelmäßig zu betreiben. Es wird zeitnah begonnen und alle Ortsteile sollen erreicht werden.

Altenauer Bürger haben eine Unterschriftenaktion gegen die Eröffnung einer Kneipe im Wohngebiet (“Ballerbutze“) ins Leben gerufen. Wir bieten den Bürgern unsere Unterstützung gegen das Betreiben der Kneipe an.

Des Weiteren fordern wir Aufklärung zu folgenden Sachverhalten und setzen uns für Gleichbehandlung ein:

Wir fordern die einheitliche Gestaltung der Sondernutzungsgebühren in allen Ortschaften der Gemeinde. Auch die Tourismusabgaben sollte in vielen Bereichen vereinheitlicht werden.

Die unserer Meinung nach sehr hohen Wasser- und Abwasserpreise werden von uns kritisch hinterfragt. Warum sind die Preise für Clausthal-Zellerfeld weit höher als in vergleichbaren Städten? Das muss dringend aufgeklärt werden.

Welche langfristigen Folgen haben die einseitigen Investitionen auf Torfhaus? Wir fordern ausgleichende Maßnahmen für das bestehende Gastgewerbe und eine Stärkung der bestehenden touristischen Infrastruktur.

Mit den Bürgern – nicht ohne!